3D Bildgebung im HFZ-BERLIN: Modernste digitale 3D Röntgentechnik – Digitale Volumentomografie (DVT) für Hand und Fuß!

3D BILDGEBUNG IM HFZ-BERLIN:

Modernste digitale 3D Röntgentechnik – Digitale Volumentomografie (DVT) für Hand und Fuß!

Seit Oktober 2016 vefügt das HFZ-BERLIN über die modernste digitale 3D Röntgentechnik – einen digitalen Volumentomografen (DVT) für radiologische Hand- und Fußdiagnostik mit deutlich reduzierter Strahlenbelastung und wesentlich höherer Auflösung sowie Aussagekraft der Bildgebung. Das HAND- UND FUSSZENTRUM BERLIN ist die erste Institution in Berlin und Umgebung, die diese moderne und innovative Röntgendiagnostik als spezialisierte Praxis angeboten hat. Mittlerweile verfügen lediglich 2 weitere Ärzte über ein solches Gerät in ganz Berlin und Umgebung.

Bei vielevty13h1_high_kleinn Hand- und Fußerkrankungen ist eine exakte Bildgebung zur Diagnosefindung unerlässlich. Die uns in der Praxis zur Verfügung stehende digitale Volumentomografie ist die modernste digitale Röntgentechnik, die für die Patienten viele Vorteile in sich vereinigt. Es handelt sich um ein dreidimensionales Röntgenverfahren. Die Methode ermöglicht extrem hochauflösende Aufnahmen in 3D-Darstellung kombiniert mit höchster Strahlenhygiene, d.h. mit einer deutlich geringeren Strahlenbelastung als ein herkömmliches Röntgen / Computertomografie. Bei vielen Fragestellungen erlaubt diese Methode eine exzellente Beurteilung von knöchernen Strukturen und deren Umgebung mit wesentlich höherer Auflösung als vergleichbare radiologische Techniken.

Anwendungsbereiche des DVT:

Das neue DVT-Röntgenverfahren erlaubt es, in der Orthopädie und in der Chirurgie die feinen Knochenstrukturen dreidimensional genau zu analysieren, um dadurch die Behandlung exakt planen und durchführen zu können.

Bislang wird die DVT in folgenden Bereichen eigesetzt:vty14h1_high_klein

  • Fußchirurgie
  • Handchirurgie
  • Orthopädie
  • Sportmedizin
  • Unfallchirurgie
  • Traumatologie
  • Rheumachirurgie

Eine der interessantesten neuen Anwendungen des DVT-Geräts ist die Belastungs-DVT, bei der der Patient während der Bildaufzeichnung in der Gantry steht. Eine Belastungs-DVT des Fuß- oder Kniegelenkes zeigt die Anatomie bei natürlicher Belastung. Mit diesem völlig neuen Bildgebungsverfahren lassen sich zahlreiche zuvor offen gebliebene Fragen nun beantworten. Insbesondere operative Eingriffe am Vorfuß – wie z.B. die endoprothetische Versorgung des Großzehengrundgelenkes – lassen sich hiermit deutlich besser planen.

Vorteile für Patienten:

Wir können den Patienten die Bilder noch in der Sprechstunde präsentieren und direkt  besprechen. Eine umständliche Terminierung mit zusätzlichen Kosten durch Hin-und Rückfahrt  sowie zusätzlichen Wartezeiten entfällt, was viele Patienten sehr zu schätzen wissen.

Die Untersuchung selbst ist einfach und angenehm für dien Patienten. Sie wird im Regelfall im Sitzen oder im Stehen durchgeführt.vty15h1_high_klein

Eine enge Röhre, die viele Patienten oft befürchten, benötigen wir bei dem DVT-Gerät nicht. Es wird lediglich der Gantry angepasst, somit ist dieses Verfahren auch für Patienten mit Raumangst (Platzangst) ideal.

 

 

Kostenübernahme bei gesetzlichen und privatversicherten Patienten:

Privat versicherten Patienten werden die Kosten für eine DVT in der Regel problemlos erstattet. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen dagegen erstatten dieses moderne Diagnoseverfahren bislang noch nicht. Gesetzlich krankenversicherten Patienten wird eine DVT-Aufnahme deshalb als Selbstzahler-Leistung angeboten. Bei deutlich verminderter Strahlenbelastung hat diese diagnostische Methode in den meisten Fällen für uns eine bessere Aussagekraft als die konventionelle CT-Aufnahme.