Fußchirurgie im HFZ Berlin: Hoch spezialisierte Diagnostik und Therapie

Operationen am Fuss.
Unsere Füße haben in unserem Leben mehr als eine „tragende Funktion“. Über 100.000 Kilometer legen wir mit ihnen zurück. Unsere Füße ermöglichen es uns, aufrecht durchs Leben zu gehen. Sie bedeuten Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Teilhabe. Durch sie sind wir mobil, können uns aktiv in der Gesellschaft bewegen. Wir können dank unserer Füße soziale Kontakte pflegen und vieles, vieles andere mehr. Die Bedeutung unserer Füße wird uns insbesondere dann vor Augen geführt, wenn es zu Beschwerden kommt und sie uns nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Fußchirurgie in Berlin: Fußerkrankungen nehmen immer mehr zu

Fußbeschwerden nehmen immer mehr zu. Und zwar quer durch die Bevölkerung und alle Altersklassen. Oft bedarf es kleiner Korrekturen, um Beweglichkeit und Wohlbefinden wiederherzustellen, passende Schuhe, orthopädische Einlagen, Spiraldynamik, Physiotherapie, Fußhygiene. Allein das Schaffen von Bewusstsein für die Bedürfnisse unserer Füße dient der Gesunderhaltung. Doch häufig führt an einer Operation kein Weg vorbei, wenn es um die Beseitigung von Schmerzzuständen und der Wiederherstellung der Beweglichkeit geht. Der Fuß ist ein sehr komplexes System mit einem komplizierten Zusammenspiel aus Knochen, Muskeln, Sehnen, Nerven. Vielfältig, die Art der Erkrankungen und der entsprechenden therapeutischen Maßnahmen unter Berücksichtigung der ganzheitlichen Orthopädie/Chirurgie.

Schmerzhafte Fußfehlstellungen: Hallux valgus, Hammer- und Krallenzehen

Fußfehlstellungen, die oft erhebliche Schmerzen verursachen, zählen zu den am häufigsten auftretenden Erkrankungen des Bewegungsapparates. Hammerzehen, Krallenzehen, Hallux valgus – Erkrankungen, die am HFZ Berlin häufig behandelt werden. Auch Arthrosen im Bereich des Fußes gehören zu den Erkrankungen, denen sich der Orthopäde und Fußchirurg (GFFC) Dr. Hubert Klauser vom HFZ Berlin widmet. Dabei handelt es sich insbesondere um die Großzehengrundgelenkarthrose (Hallux ridigus), aber auch um Fehlbildungen der Mittelfußknochen (Reduktionsdefekte), Nervenengpasssyndrome, Schneiderballenfehlstellungen, die Mortonsche Neuralgie oder plantare Fibromatosen. Auch Deformitäten oder Fersensporne zählen zu den Fußerkrankungen, die am HFZ Berlin behandelt werden. Ziel ist immer eine schnelle und möglichst dauerhafte Heilung.

Fußchirurgie am HFZ Berlin: Operation oder konservative Behandlung

Neben unfallchirurgischer Versorgung von Frakturen oder Verletzungen werden am HFZ Berlin vor allem auch angeborene oder erworbene Erkrankungen oder Fehlstellungen des Fußes behandelt. Dr. Hubert Klauser informiert in diesem Zusammenhang ausführlich über die operativen und konservativen Behandlungsmöglichkeiten.

Bild: © martialred – Fotolia.com