Fußchirurgie in Berlin: Was ist das?

Was macht die Fusschirurgie?

Der Berliner Orthopäde und Chirurg Dr. med. Hubert Klauser ist spezialisiert auf chirurgische Eingriffe an Händen und Füßen

Wir begreifen ihre Funktionsweise als selbstverständlich und nehmen unsere Hände und Füße vor allem erst dann bewusst war, wenn Schmerzen bei den so alltäglichen Bewegungsabläufen wie Greifen und Gehen auftreten. Vielfältig sind die Ursachen für Probleme an Händen und Füßen, die letztendlich auf dem OP-Tisch eines auf Hände und Füße spezialisierten Chirurgen bzw. Orthopäden landen. Im Bereich der Fußchirurgie behandelt Dr. med. Hubert Klauser, Leiter des Hand und Fußzentrum Berlin (HFZ) vor allem Schäden an den Sehnen mit degenerativem Verlauf, Achsfehlstellungen, Knorpelschäden, Deformatitäten durch Rheumaerkrankungen und angeborene kindliche Fehlbildungen behandelt werden.

Handchirurgie minimalinvasiv und ambulant im Hand- und Fußzentrum Berlin

Verletzungen, erworbene oder angeborene Erkrankungen der Hand können eine Operation erforderlich machen. Im Bereich der Hand wie auch am Fuß setzt der Chirurg oftmals minimalinvasive, endoskopische und athroskopische Operationsverfahren ein. Erkrankungen wie eine Arthrose zum Beispiel können eine operative Gelenksdenervation, einen Gelenksersatz oder Gelenksversteifungen notwendig machen. Meist erfolgen die Eingriffe im Bereich der Hand wie auch bei fußchirurgischen Problemen ambulant. Im Hand- und Fußzentrum Berlin werden angeborene Fehlbildungen, Sehnen- und Bandverletzungen der Finger, rheumatische Veränderungen, Nervenkompressionssyndrome, Frakturen der Hand und des Handgelenks, Karpaltunnel- und Kubitaltunnelsyndrom, Falschgelenkbildung oder Ganglion behandelt. Zu den speziellen Verfahren im Hand- und Fußzentrum zählen der Einbau von Totalendprothesen, also künstlichen Gelenke an Händen und Füßen.

Ganzheitliches orthopädisch-chirurgisches Behandlungskonzept

Im Hand- und Fußzentrum Berlin wendet das Team um Dr. Hubert Klauser neben allen konservativen operativen und orthopädischen Behandlungen von Erkrankungen im Hand- und Fußbereich auch alternative Methoden an. Dazu zählen die Stoßwellentherapie und Lasertherapie, die Bioresonanztherapie, die Spiraldynamik sowie propriozeptive, sensomotorische Therapieformen. Mithilfe sensomotorischer Therapieformen werden Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates behandelt. Ganzheitlich auch der Ansatz bei Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäulenproblemen und degenerativen Gelenk-Erkrankungen.

Bild: © psdesign1 – Fotolia.com