Handchirurgie: Detailarbeit an feinen Strukturen

HFZ Berlin: Dr. Klauser.
Dr. med. Hubert Klauser vom Hand- und Fußzentrum Berlin ist spezialisierter Chirurg und Orthopäde für Erkrankungen der Hände und Füße

Etwa 600 Handchirurgen und etwa genauso viele Fußchirurgen sind derzeit in Deutschland tätig. Bei der Hand- und Fußchirurgie handelt es sich um eine Spezialdisziplin innerhalb der Chirurgie. Wer in diesem Bereich als Arzt einen Schwerpunkt setzen will, der muss sich nach seiner chirurgischen Facharztausbildung für die operative und orthopädische Behandlung an den feinen Strukturen von Händen und Füßen weiterbilden.

Feine Strukturen mit Fingerfertigkeit behutsam behandeln: Hand- und Fußchirurgie in Berlin

In der Regel erfolgt ein Eingriff an Händen und Füßen minimalinvasiv, das heißt mithilfe von Endoskopen und mikrochirurgischen Instrumenten. Zum Einsatz kommen, dem Einsatzort in Hand- und Fuß angepasste, feinste Platten- und Schrauben, um beispielsweise Brüche zu stabilisieren. Dünner als ein menschliches Haar ist dabei teilweise das mikrochirurgische Instrumentarium. „Die minimalinvasive Operationstechnik ist vor allem deshalb eine gute Alternative, weil bei den engen Strukturen an Händen und Füßen bei größeren Schnitten Verwachsungen zum Problem werden können“, weiß Dr. med. Hubert Klauser, erfahrener Chirurg und Orthopäde, Leiter des Hand- und Fußzentrum Berlin. Weniger Komplikationen entstehen bei arthroskopischen Zugängen, bei denen es jedoch auf die Fingerfertigkeit und das Feingefühl des Operateurs ankomme.

Ziel der Hand- und Fußchirurgie in Berlin: Hände und Füße dauerhaft funktionsfähig halten

Der Fuß ist ein wichtiges Instrument, um die Stabilität des Skeletts insgesamt aufrecht zu erhalten. Im Laufe eines Lebens ist er enormen Belastungen ausgesetzt. Jeder, der den Fuß chirurgisch behandeln muss, hat das Ziel vor Augen, auf Dauer ein belastungsfähiges Konstrukt zu schaffen. Fußwurzel und Knochen sind während operativen Eingriffen schlecht zu erreichen – eine Herausforderung für jeden Operateur. Im Hand- und Fußzentrum Berlin werden Gelenkveränderungen an Händen und Füßen gezielt und minimalinvasiv behandelt. Auch eine ambulante Nachbehandlung nach komplizierten Brüchen oder dem Zusammenbruch des Fußgewölbes werden hier angeboten. Im Blick dabei immer: Den Patienten für die dauerhafte Funktionsfähigkeit seiner Hände und Füße zu sensibilisieren.

Bild: © Christian Schwier – Fotolia.com