Das Kinesio-Taping

Das „Kinesio-Tape“ („kinesis“ = griechisch für Bewegung) – ein hochelastische, atmungsaktive und hautfreundliche Spezialpflaster – wurde vor rund 30 Jahren von einem Japaner entwickelt. Das Tape dehnt sich und zieht sich wieder zusammen, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Dabei wirkt es schmerzlindernd und stoffwechselanregend. Durch das elastische Tape wird die Haut bei jeder Bewegung ganz sanft geliftet und massiert, so werden Lymph- und Blutfluß angeregt. Entzündungen klingen schneller ab, der Druck läßt nach und damit auch der Schmerz, meist schon nach kurzer Zeit. Das Pflaster reguliert den Muskeltonus und stützt die Gelenke über eine bessere Wahrnehmung von Beweglichkeit.
Einsatzgebiet sind u. a. Knie-, Sprung- und Schultergelenke, verspannter Rücken und Nacken, Tennis- und Golferarme sowie Sehnenscheidenentzündungen.