Die Bioresonanztherapie

Es ist heutzutage erwiesen und bekannt, dass jede Substanz/Materie, so auch jede Zelle, Energie abstrahlt. Dies geschieht in Form einer ganz bestimmten, individuell unterschiedlichen Wellenlänge (Frequenz). Jede Zelle des Körpers hat somit ihr ganz eigenes Frequenzmuster.
Es ist ferner auch bekannt, daß Körperzellen untereinander bzw. miteinander kommunizieren. Die Kommunikation (Informationsaustausch) geschieht über den Austausch von Frequenzmustern.

Normalerweise erfolgt dies in einem gesunden Körper reibungslos und ungehindert, da jede Zelle und jedes Körperorgan (Körperteil) seine Aufgabe ungestört erfüllen kann.
Belastende Einflüsse, störende Substanzen oder unterschiedlichste Umwelteinflüsse, aber auch Operationen und Medikamente können diesen Informationsfluß via Frequenz- und Schwingungsmuster erheblich durcheinander wirbeln.

Mit der Bioresonanztherapie sind wir in der Lage, Störfelder, d.h. störende Schwingungen, festzustellen und sie so zu modulieren, daß die Kommunikation zwischen Körperzellen wieder regelhaft und ungehindert fließen kann. „Krankmachende“ Frequenzmuster können registriert und in „gesunde“ Schwingungen umgewandelt werden.

Im HFZ Berlin nutzen wir die Wirksamkeit der Bioresonanztherapie (Mora-Therapie) vor allem perioperativ vor und nach Fußoperationen, Handoperationen, zur Unterstützung der Wundheilung und Förderung des Lymphabflusses bei Diabetikern, Rheumatikern, Fibromyalgie-Patienten, Polyarthrosen, zur Stärkung des Immun- und Nervensystems, nach Operationen, beim CRPS-Typ I (Komplexes regionales Schmerzsyndrom: ein Symptomenkomplex, mit chronischen Schmerzen, der durch motorische, autonome und sensorische Störungen gekennzeichnet ist) und bei unklaren Erkrankungszuständen, wie Migräne, Spannungskopfschmerz und Gelenkschmerz, unklarer Genese, die mit schulmedizinischen Behandlungsmaßnahmen nicht zu therapieren sind.

Unsere Erfahrungen und die unserer Patienten sind durchaus gut und ausgesprochen zufriedenstellend. Allerdings weisen wir darauf hin, dass es sich bei diesem Verfahren nicht um evidenzbasierte Erkenntnisse handelt, sondern um eine empirische Therapieform. Dies ist bei vielen alternativmedizinischen Methoden und Naturheilkundeverfahren der Fall.
Auch die Bioresonanztherapie gehört nicht zum Methodenspektrum der wissenschaftlichen Medizin. Wir sind uns dieser Tatsache bewusst und schätzen die Wirksamkeit der Bioresonanztherapie zum Wohl unserer Patienten trotzdem sehr.