Die sensomotorischen Aktiveinlagen

Der Fuß ist sensomotorisches und kybernetisches Organ zugleich. Für Sie, liebe Patientin und lieber Patient, bedeutet das, daß Sie im täglichen Leben Informationen über den Fuß aufnehmen (sensomotorisches Organ) und nach entsprechender Verschaltung im Gehirn mit visuellen (Auge), vestibulären (Ohr, Gleichgewichtsorgan) sowie craniomandibulären (Kiefergelenk, Biß) Einflüssen in „Millisekunden“ eine neuromuskuläre Antwort entwerfen (steuerndes Organ). Ist dieser Regelkreislauf durch Fehlformen oder Erkrankungen des Fußes (z.B. auch operative Eingriffe) gestört oder durch Störungen des Sehens, des Gleichgewichtsorgans, oder des Bisses (Zahnbehandlung) negativ beeinflusst, so kann ein solches Leiden durchaus erfolgversprechend über sensomotorische Aktiveinlagen therapiert werden.
Im HFZ Berlin werden unter Berücksichtigung des ganzheitlichen Therapieansatzes eine Vielzahl von Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates (z.B. Beckenschiefstände, Wirbelsäulenverkrümmungen und Verspannungen der Halswirbelsäule, sowie Kiefergelenksprobleme) über diese speziellen Einlegesohlen zur Ausheilung gebracht.
Auch Fußerkrankungen und Fehlstellungen des Fußes (z.B. Knick-Senkspreizfüße, Hallux-valgus-Deformitäten, Achillessehnenbeschwerden jeglicher Art, der Fersensporn, kindliche Fußfehlformen, das diabetische Fußsyndrom mit Polyneuropathie (Erkrankungen des peripheren Nervensystems) und postoperative Zustände) können mit diesen Spezialeinlagen erfolgreich behandelt werden, so daß der Patient beschwerdefrei wird.
Sensomotorische Aktiveinlagen imitieren den Barfußgang auf Sandboden und schulen die sensomotorische Integration. Sie sind daher bestens zur Prophylaxe von Störungen des Haltungs- und Bewegungsapparates und muskulären Dysbalancen geeignet. Leistungssportler und sportlich aktive Menschen verbessern ihre koordinative Fähigkeiten. Redner, Sänger, Musiker, Dirigenten und Tänzer optimieren durch die veränderte Stand- und Gangposition ihre Darstellung und ihre Fähigkeiten enorm.